Und es wird Zeit für ein kleines Stück UNENDLICHKEIT

Was man wissen sollte

Wenn es um's Abnehmen geht gibt es,

meiner Meinung nach, ein paar Dinge,

die man Wissen sollte.

Die zwei Körperfunktionen der Verdauung

und des Stoffwechsels sind

zum einen von Bedeutung.

Zum anderen gibt es noch ein paar

allgemeine Informationen,

die ich gerne noch erwähnen würde.

1. Verdauung

Das Verdauungssystem ist sehr komplex und notwendig, damit der Körper mit den nötigen Nährstoffen versorgt wird. Je besser wir kauen, desto weniger Arbeit hat der Magen. Sobald der Magen den Essensbrei gut zerkleinert hat (- dies ist der beste Augenblick um sich den Finger in den Hals zu stecken -), geht es auch schon weiter in den Darm. Dort wird die Nahrung in Nähr- & Abfallstoffe getrennt. Die Nährstoffe gehen in die Blutbahn über, die Abfallstoffe wandern weiter durch den Darm. Durch zusätzliche Verdauungssäfte versucht der Körper die Abfallstoffe weiter zu zerkleinern und auch jedes fitzel an Nährstoffe raus zu holen. Was danach kommt, weiß ja jeder Es landet im Klo.

1.2. Abführmittel

Sobald die Nahrung in den Darm gelangt, werden die Kalorien, Fette und Kohlenhydrate aufgenommen. Also kann Abführmittel dies NICHT wieder gut machen! Dieses Medikament sorgt dafür, dass der Peristaltik verstärkt wird. Das heißt: Die Muskeln des Darms, die sich wellenförmig bewegen, sind stärker und „scheucht“ die Abfallstoffe schneller zum Enddarm, wo es dann zum Ausscheiden kommt.

1.3. Tipps für eine gute Verdauung

~ Grüner Tee und Verdauungstee regen die Verdauung an

~ Gut gekaut ist halb verdaut

~ Ballaststoffe regen ebenfalls die Verdauung an

~ Häufigen Gebrauch von Abführmittel meiden

~ Auf den Säure-Basen-Haushalt achten

~ Eine gesunde Ernährung ohne viel Fett

2. Stoffwechsel

Stoffwechsel bezeichnet den Vorgang, in dem Kalorien in Energie umgewandelt werden. Wenn man lange Diät hält, wird der Stoffwechsel immer langsamer, da der Körper sich auf „sparsam“ umstellt. Deshalb ist öfters ein Refeed-day notwendig!

3. Sonstiges

~ 1 Kohlenhydrat = 4 kcal

~ 1g Fett = 9 kcal

~ Wenn man 1kg Fett abbauen will, muss man 7000 kcal verbrennen…

~ Wenn man 10 Briefmarken anleckt, nimmt man 1 kcal zu sich

 

 

 

 

 

Irrtürmer

 

Fettarm macht dünn

Der menschliche Körper fühlt sich bei fettarmen Produkten um seine Kalorien betrogen. Das nächste Hungergefühl stellt sich viel schneller wieder ein. Außerdem wird der Fettgehalt eingespart, so findet man es meist in den Kohlenhydraten wieder – und das ist ein purer Energielieferant.

 

Spinat strotzt vor Eisen

Bizarr: Da hat sich ein Wissenschaftler aus dem 19. Jahrhundert ein wenig vertan. Denn er vertauschte eine Kommastelle bei seinen Berechnungen. 100 Gramm Spinat enthalten 3,5 Milligramm Eisen, nicht wie angenommen 35. Er hatte wohl übersehen, dass das Gemüse zu 90 Prozent aus Wasser besteht.

 

Viel Rohkost tut gut

Stimmt leider auch nicht ganz, denn mit einer einseitigen Rohkosternährung tun wir unserem Darm keinen wirklichen Gefallen. Rohkost ist häufig schwer verdaulich. Unsere Verdauung zeigt ihren Unmut durch Blähungen und Verdauungsstörungen

 

Light-Produkte machen schlank

So leicht ist es leider nicht: Was bei den Fettgehalten gespart wird, findet man in Dickungsmitteln in Milchprodukten oder schlicht in den Kohlenhydraten wieder. Aromastoffe bereiten noch mehr Appetit und der Körper holt sich schließlich die Kalorien, um die er "betrogen“ wurde zurück – der bekannte Heißhunger.

 

Abendessen macht dick

Entwarnung: Man muss nach 18 Uhr nicht hungern! Für den eigenen Energieverbrauch und das Gewicht ist entscheidend, wie viel man über den Tag isst - nicht wann. Kurz vorm Schlafengehen sollte man sich allerdings nicht unbedingt den Magen voll schlagen.

 

Zartbitterschokolade ist besser als Vollmilchschokolade

Richtig ist, dass Zartbitterschokolade den größeren Kakaoanteil hat, falsch ist aber, dass man diese bedenkenlos essen kann. Denn bei einem Vergleich hat sich gezeigt, dass die Zartbitterschokolade zwar einen geringeren Zuckeranteil, dafür aber einen höheren Fettanteil hat.

 

Kaffee ist ungesund

Es herrscht das Gerücht, Kaffee wirke austrocknend auf den Körper. Das ist falsch. Richtig ist, dass Kaffee harntreibend ist. Der Körper verliert aber nicht mehr Wasser als im Kaffee enthalten ist. Übrigens: Alkohol, Melonen und Tees können auch harntreibend sein.

 

Bier macht dick

Tatsache ist, dass Alkohol Kalorien hat. Wobei Bier aber nicht mehr hat als andere Alkoholsorten. Für alle Weinliebhaber ein Schreck: Ein Liter Wein enthält 700 Kalorien je Liter, Bier hingegen nur 450.

 

Zitrusfrüchte enthalten am meisten Vitamin C

Ein weiterer Griff ins Obstregal lohnt sich. Denn nicht nur Orangen und Zitronen enthalten Vitamin C. Die Zitrusfrüchte enthalten zwar durchschnittlich etwa 50 mg Vitamin C pro 100 g Fruchtfleisch. Aber die pelzigen Kiwis bringen es auf satte 70 mg, Erdbeeren auf 62 mg und schwarze Johannisbeeren sogar auf 189 mg!

 

Süßstoff hält schlank

Eine der umstrittensten Ernährungsweisheiten. Fest steht, dass die Inhaltsstoffe keine oder nur wenig Energie im Vergleich zu ihrer Süßkraft haben. Einziger Haken: Da bei der Einnahme von Süßstoffen der eigentliche Zucker ausbleibt, sinkt der Blutglucosespiegel ab, und das wiederum löst Hunger aus.

 

Margarine ist besser als Butter

Beide haben die gleiche Menge Fett, nämlich rund 80 Prozent. Also halten sich in Sachen Kaloriengehalt beide Fette die Waage. Der Unterschied: Butter ist ein natürliches Fett mit einem relativ hohen Gehalt an Cholesterin, wohingegen Margarine einen höheren Gehalt an ungesättigten Fettsäuren hat und kein Cholesterin enthält.

 

Stopp den Diätirrtümern:

Mit Wissen zum Wunschgewicht

Kohlenhydrate machen dick, Tee macht schlank und wer fastet, nimmt besonders schnell ab. Gerade wenn es um das Thema Diät geht, haben sich viele Halbwahrheiten und Irrtümer in den Köpfen festgesetzt. Zwar gibt es natürlich ein paar Do’s und Don’ts, die es zu beachten lohnt, doch vieles können Sie getrost vergessen. Wir analysieren die hartnäckigsten Gerüchte. Die ersten „Auflösungen“ können Sie direkt lesen, weitere folgen im nächsten Newsletter am 4. Oktober. Profitieren Sie von einem Wissen, das Ihnen die Gewichtsabnahme wesentlich erleichtert.
1. Mit vielen kleinen Mahlzeiten nimmt man besser ab
Um Gewicht zu verlieren, muss der Stoffwechsel arbeiten. Das tut er, wenn Sie den Körper mit Essen versorgen. Ob das nun drei größere oder fünf kleinere Mahlzeiten sind, ist dabei unerheblich. Das Problem ist nur, dass aus den fünf kleineren Snacks schnell ordentliche Portionen werden können, da gerade bei Menschen mit Gewichtsproblemen oft die Sättigungsbremse fehlt. Wichtig ist deshalb, auf überschaubare Portionen zu achten und das richtige Augenmaß für das Essen zu finden sowie aufzuhören, sobald Sie satt sind.
2. Ausdauertraining: Fettverbrennung erst nach 30 Minuten
Das ist nicht ganz richtig. Zwar ist es in der Tat so, dass in den ersten 15 Trainingsminuten vermehrt Kohlenhydrate (in Form von Glykogen in den Muskeln gespeichert) verbrannt werden und erst nach etwa 20 Minuten bei einem durchschnittlich trainierten Menschen die Fettreserven angegriffen werden. Jedoch ist das für eine Gewichtsreduktion nicht der entscheidende Punkt. Wichtig ist eine insgesamt negative Energiebilanz. Das bedeutet: Wer viel Energie abbaut, nimmt ab, egal ob hauptsächlich Fett oder Kohlenhydrate verbrannt werden. Fazit: Jede Bewegungseinheit zählt, auch wenn sie noch so klein ist.
3. Bestimmter Tee macht schlank
Leider gibt es keine Teesorten, die für eine gezielte Gewichtsabnahme sorgen. Das Gerücht ist nur deshalb entstanden, weil Tee trinken eben dann schlank macht, wenn man ihn anstatt anderer Getränke zu sich nimmt. Denn im Gegensatz zu Bier, Fanta, Cola oder Ähnlichem hat Tee keine Kalorien.
4. Kohlenhydrate machen nicht dick
Genauso wie Tee nicht per se schlank macht, gibt es auch keine Kohlenhydrate, die man unbegrenzt zu sich nehmen kann, ohne dass es sich auf der Waage bemerkbar macht. Sprich, die Bilanz muss stimmen und das bedeutet: Wer mehr isst, als er an Energie wieder verbraucht, läuft Gefahr, Fett anzusetzen. Allerdings sind komplexe Kohlenhydrate aus Gemüse, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten dennoch zu empfehlen, da sie schnell und dauerhaft sättigen, Heißhunger vermeiden und den Körper mit Power versorgen. Anders bei flüssigen Kohlenhydraten aus Softdrinks. Diese sind schnell verdaulich und bleiben daher nur kurz im Magen, der nächste Hunger ist vorprogrammiert.
5. Wer abnehmen will, darf kein Fett essen
Fett ist der Baustein unserer Zellwände, dient dem Schutz vor inneren Verletzungen und transportiert fettlösliche Vitamine (A, D, E, K) und Beta-Carotin aus dem Darm in den Blutkreislauf. Bestimmte Fettbestandteile (ungesättigte Fettsäuren, enthalten in Pflanzen- oder Fischfett) sind also lebenswichtig, können vom Körper aber nicht selbst hergestellt und müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Isst man auf Dauer weniger als 25 Gramm Fett am Tag (etwa zwei Brötchen mit Butter und Käse), fehlen dem Körper wichtige Vitamine, der Hormonhaushalt gerät durcheinander, die Immunabwehr wird geschwächt.

 

 



Gratis bloggen bei
myblog.de

Nobody

Mehr?

Nobody's Home

Startseite
Gästebuch
Kontakt
TIPPS zum abnehmen
&TRICKS zum durchalten
solltest du wissen!!

Lieblinks